Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:

Passwort vergessen?

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Newsletter Anmeldung

E-Mail-Adresse

Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Freischaffende Künstlerin und Goldschmiedin in Worpswede

Wer Spaß hat an hanseatischem Understatement und raffinierter asiatischer Schlichtheit, wer Freude hat an der Konzentration, ausgefeilter Technik und präziser Handarbeit, wer also den Geist der Zeit am Körper tragen möchte- der ist bei Barbara Schnöckel richtig.

Es ist daher auch weniger der Preis von Edelsteinen, Perlen Gold oder Silber, die den Wert ihrer Schmuckstücke ausmache, sondern ihr unerschöpflicher Fundus an Formen und Ideen.
Ihre ganz spezielle Formensprache ist ein kniffliger Balanceakt zwischen Geraden und Kurven, Kanten und Linien, sowie Impuls und Konzentration.

Dazu kommt ein immer wieder überraschender Materialmix. Sie kombiniert Perlen und Koralle, Gold und Leder und Silber und Filz. Sie entwirft Ketten mit Anhängern, die gleichzeitig als Brosche Verwendung finden können. Armreifen mit Aufsätzen zum Wechseln und Halsketten, die man auch am Handgelenk tragen kann.

Schnöckel-Design ist eben auch multifunktional, ausgetüftelt und damit im eigentlichen Sinne „Preis-Wert“. Ihre Kollektionen sind einmalig und harmonieren dennoch miteinander. Alles bildet eine geheimnisvolle Einheit und sie passen in ihrer Vielfalt immer zum jeweiligen Typ.

Barbara Schnöckels Arbeiten sind Liebeserklärungen an das Material und an die Schmuckliebhaber. Ihre Schmuckstücke avancieren schnell zu Lieblingsstücken, die man täglich um sich haben will. Von einem Kunstwerk Barbara Schnöckels trennt man sich nur, um zu schlafen oder um ein anderes Schmuckstück von ihr anzulegen!

(Text von Samuel Fleiner)

Lebenslauf — Barbara Schnöckel

1962 geboren in Beckum in Westfalen
1982 Abitur
1983-86 Ausbildung zur Goldschmiedin
1986-89 Weiterbildung in verschiedenen Werkstätten
1989 Eigenes Atelier in Worpswede
1991 Künstleranerkennung vom Lande Bremen
1991 Eröffnung Werkstattgalerie im Bremer Schnoorviertel
1994 Meisterprüfung
1994 Tochter Laura wird geboren
1995 Umzug ins Werkstattatelier nach Worpswede. Nun ist „alles unter einem Dach“!
1996 Sohn Philipp wird geboren
2001 Auszeichnug beim internationalen Perldesign Contest in Tokyo, 4. Platz, Armreif „Schlichte Reihung“
2001 Eröffnung von Galerieräumen in Worpswede
2003 Mit der Werkstatt zurück in die kreative Stille des häuslichen Ateliers
2003 Auszeichnung beim internationalen Perldesign Contest in Tokyo, 4.Platz, 2 Ringe „Thron für ein Königspaar“
2005 Firmengründung „Allaxo“ — Wechseln macht Spaß
 
Seit 1989 ständige Einzel- und Gruppenausstellungen in Galerien, Ateliers, Kunstforen und internationale Messebeteiligungen (Basel / Gruppe Design, München / Platin-Premiere, Frankfurt / Schmuck Europa...).

Zurück

[nach oben]